10 Regeln für ein erfolgreiches Bulking

10 Regeln für ein erfolgreiches Bulking

In der heutigen Zeit ist es vielen Menschen ein besonderes Bedürfnis einen schlanken, aber dennoch muskulösen Körper zu besitzen. Doch um dieses Ziel zu erreichen, braucht man jede Menge eiserne Disziplin, Motivation und Durchhaltevermögen. Zudem wird man von den vielen unterschiedlichen Muskelaufbau-Programmen verwirrt und weiß letztendlich gar nicht, welches das passende ist. Um dieses Problem aus der Welt zu schaffen, gibt es 10 wichtige Regeln für ein erfolgreiches Bulking, dass auf Dauer zu einem absolut muskulösen Traumkörper führt.

Punkt 1: Setz Dir ein Ziel
Bevor Du anfängst, dich mit dem Thema Bulking zu beschäftigen, solltest Du dein Idealgewicht erreicht haben. Menschen mit Übergewicht verlieren kein Gewicht, bei dem Versuch ihre Muskeln aufzubauen. Zudem wird der gesamte Körper dadurch nur noch stärker belastet. Sollte Dein primäres Ziel sein Muskeln aufzubauen, solltest Du dich ausschließlich darauf konzentrieren.

Punkt 2: Verfolge Deine Fortschritte
Beim Bulking ist es sehr wichtig, deine Gewichtszunahme durch Aufbau der Muskeln, regelmäßig zu protokollieren. Bedenke dabei, dass 0,5 bis 1 Pfund in der Woche ein gesunder Maßstab ist. Werden Deine Erträge nicht festgehalten, so erfährst Du nicht, ob Du in Deinem Training stagnierst oder sich sogar unnötiges Körperfett ansammelt.

Punkt 3: Iss genug Kalorien, aber werde nicht übermütig
Ein wichtiger Aspekt beim Bulking ist die Aufnahme von ausreichend Kalorien. Muskeln können nur dann aufgebaut werden, wenn dem Körper mehr Kalorien zugeführt werden, als er beim Training verbrennt. Zu wenig Essen führt vielleicht dazu schlank zu bleiben, begünstigt den Muskelaufbau jedoch kein bisschen. Trotz der Aufnahme von reichlich Kalorien solltest Du auch nicht übermütig werden und zuviel Nahrung zu dir nehmen. Dies könnte nämlich nicht den Muskel-, sondern nur den Fettaufbau begünstigen.

Punkt 4: Auch Cardio-Training hilft beim Bulking
Um das Herzkreislaufsystem Deines Körpers auf einem gesunden Stand zu halten, solltest Du etwa 2-3 mal die Woche ein Cardio-Training durchführen. Idealerweise an einem Tag, an dem Du kein Krafttraining absolvierst. Das Cardio-Training erhöht die Sauerstoffaufnahme im Blut und führt dazu, dass überschüssiges Fett sogar im Ruhemodus verbrennt wird.

Punkt 5: Wer stärker wird, wird auch breiter
Die Fortschritte, die Du beim Bulking machst, wirst Du nach einiger Zeit sowohl an Deinem Körper, als auch an Deiner neu gewonnenen Stärke bemerken. Sollte weder Dein Körper breiter werden, noch Deine Stärke zunehmen, ist das ein Indiz für Fehler beim Training.

Punkt 6: Sorge für ausreichend Erholung und Schlaf
Damit Dein Körper nach dem Training wieder genügend Kraft sammeln kann, musst Du dich zwischendurch ausruhen. Da die Muskeln ohne Ruhephase leiden, sollten höchstens 4-5 Tage die Woche trainiert werden.

Punkt 7: Proteine sind wichtig
Pro Tag sollten etwa 1- 1,5g Proteine pro kg Körpergewicht verzehrt werden, um die Muskeln ausreichend zu versorgen. Protein-Shakes können dabei eine große Hilfe sein.

Punkt 8: Fett- und Kohlehydrataufnahme nicht vernachlässigen
Neben den Proteinen benötigt Dein Körper selbstverständlich auch ausreichend Fett und Kohlehydrate, um sich bestmöglichst zu entwickeln.

Punkt 9: Post-Workout Ernährung
Besonders nach dem Training solltest Du auf eine ausgewogene Mahlzeit achten. Wertvolle Protein- und Dextrose-Shakes sind dabei von großer Bedeutung und helfen den Muskeln zu wachsen.

Punkt 10: Verfolge Dein tägliches Bulking
Bei dem Prozess des Muskelaufbaus solltest Du dich niemals in den Details der einzelnen Punkte verlieren. Befolge die Grundideen dieser 10 Regeln und Sie werden Ihr Ziel von einem muskulösen Körper garantiert erreichen.

Kommentieren

Your email address will not be published.