Das Cutting etwas näher betrachtet

Das Cutting etwas näher betrachtet

Cutting – Was ist das?

Wenn du dich ernsthaft mit Bodybuilding und Muskelaufbau beschäftigst stellt sich früher oder später die Frage nach der optimalen Ernährung. Neben zahlreichen verschiedenen Diätplänen, existieren spezielle Methoden um deinen Körperfettanteil an die jeweiligen Umstände anzupassen.

Abhängig von deinem Typ kann dein Körperfettanteil deiner gewünschten Optik im Weg stehen. Low- und No-Gainer versuchen häufig durch Bulking ihre Muskelmasse zu erhöhen. Bei beinahe alle anderen Typen leidet die Optik jedoch unter einem zu hohen Körperfettanteil.

Vom Sixpack im Speckmantel

Du hast hart trainiert und beachtliche Muskeln aufgebaut, doch noch ist von deinen definierten Muskeln viel zu wenig zu sehen. Frustrierend: Fotos von Profis zeigen perfekt definierte Körper ohne auch nur 1 g Fett zu viel. Optimal geformte Arme, ein Stiernacken und ein Sixpack wie aus dem Bilderbuch. All diese Dinge verstecken sich bei den meisten “Normalos” unter einer mehr oder minder ausgeprägten Fettschicht.

Dein erster Gedanke wäre natürlich eine Diät. Jedoch wissen so ziemlich alle passionierten Sportler und Bodybuilder, dass eine Diät je nach Durchführung auch zu erheblichen Muskelschwund führen kann. So verlierst du Fett und Muskeln, was auch keine akzeptable Lösung ist.

Ein Unlösbares Problem?

Muskeln aufbauen und Fett abbauen und das am besten simultan. Das klingt zu schön um wahr zu sein und ist es leider auch. Das funktioniert nicht einmal theoretisch und vor allem in der Praxis musst du Kompromisse eingehen um zu deinem absoluten Traumkörper zu kommen.

Beim Training unter realen Umständen hat sich die Aufteilung dieses Gesamtprozesses in Phasen des Muskelaufbaus und der Körperfettreduktion als sinnvoll erwiesen. In der Bulkingphase baust du Muskelmasse und leider auch etwas Fett auf und in der anschließenden Cuttingphase wird die neugewonnene Muskelmasse gehalten und der Körperfettanteil gesenkt.

Cutting ist die Lösung

Der Grundgedanke hinter dem Cutting ist Fett abzubauen und die bestehende Muskelmasse bestmöglich zu erhalten. Im Gegensatz zu einer konventionellen Diät wird die Energiezufuhr nicht so drastisch gedrosselt und der Ernährungsplan sollte optimal an deine Bedürfnisse in dieser Phase angepasst werden. Es existieren mittlerweile viele hilfreiche Beispielpläne, lass dich hier ruhig von deinen Mitstreitern inspirieren!

Neben einem optimalen Ernährungsplan, der mehrere über den Tag verteilte kleinere Mahlzeiten beinhaltet, solltest du vor allem auf eine ausreichende Wasserzufuhr achten. Dehydrierung ist schlecht für deinen Körper und gefährdet dein Training.
Ein häufiger Fehler ist es den Trainingsplan in dieser Phase zu sehr anzupassen.

Es ist bewiesenermaßen sinnlos zahllose Wiederholungen mit zu geringem Gewicht auszuführen. Besser ist es wenn du bei deinem bewährten Trainingsplan mit einer relativ hohen Intensität bleibst. So verringerst du zudem Muskelschwund und verbrennst effektiver Fett.

Fazit:

Cutting ist eine nicht unumstrittene Praktik in der Bodybuilding Szene. Während einige zu einer ausgeglichenen Ernährung und konstantem Training raten, propagieren andere intensive Bulking- und Cuttingphasen. Letztendlich musst du selbst entscheiden, was für dich und deinen Körper am besten ist.

Kommentieren

Your email address will not be published.